Zero Distanz

Sich selbst, … neu erleben

Das Überschreiten der natürlichen Grenze eines Kunstwerkes. Man begibt sich ins Kunstwerk, in den Archetypen hinein.

 

Alles begann während eines Telefonates, bei dem Peter Kalb gedankenverloren in vor ihm liegende Skizzen des inneren Vertrauens seinen Namen und die bestehende Lebensituation eintrug und dieses Potential plötzlich in seiner ganzen Tragweite spürte. Es wurde zu einem intimen Erlebnis, daß offenbarte wie er das innere Vertrauen lebte, bzw. wo es ihm fehlte. So hatte er seine eigenen Kunstwerke noch nie gespürt. Das erste Mal hatte er das Gefühl, daß Kunst eine Antwort für sein Leben ist.

Gisela M. Bartulec

Daraus entwickelte sich diese Kunstform – ZERO DISTANZ, die auf ein tiefes Wissen um den Inhalt der einzelnen Potentiale aufbaut. Ein Potential ist eine vorhandene Anlage, die wir nutzen, oder ignorieren. Die Indentifikation mit dem Potential findet über das Einzeichnen des Namens des Betrachters in das Kunstwerk statt. Die Lebenssituation, die wir in das Kunstwerk eintragen zeigt, wie wir mit dem Potential umgehen. Ein innerer Zustand wird nach außen verlagert, wird sichtbar und löst eine Empfindung aus, die der Qualität bereits gemachter Erfahrungen entspricht.

Das versetzt den Betrachter in die Lage, neue Entscheidungen in Bezug auf sein Innenleben zu treffen. Das Kunstwerk hält die Motivation aufrecht, seinem Wunsch zu folgen und neue Erfahrungen zu machen.

Diese Aktivkunst ist ein sehr intimer Vorgang, den wir ausschließlich mit Einzelpersonen machen, die den Wunsch verspüren aus der Kunst Antworten für ihr Leben zu beziehen. Die Kunst ist dazu in der Lage, weil sie Dinge sichtbar macht.

In Kürze als Druck verfügbar für Dein Erlebnis